Folge 11 – Das erstinstanzliche Strafurteil

Nach einer zweimonatigen kreativen Pause geht es nun in dieser Folge mit dem erstinstanzlichen Strafurteil weiter. Vertieft wird der Aufbau des erstinstanzlichen Strafurteiles gerade unter dem Blickwinkel der revisionrechtlichen Überprüfung erörtert, um ein erstes Verständnis für die revisionsrechtliche Aufgabenstellung zu wecken.

Examensrelevanz und Literaturempfehlung:

Meyer-Goßner / Appl: Die Urteile in Strafsachen sowie Beschlüsse und Protokoll der Hauptverhandlung (Verlinkung auf Amazon)

Entstehung des Strafurteils:

Allgemeines zu den Urteilsgründen / abgekürztes Urteil:

V. Strafzumessung:

Autor: Christian Konert

Vizepräsident des Landesjustizprüfungsamtes Sachsen-Anhalt, Arbeitsgemeinschaftsleiter für Zivilrecht (Gericht und Ergänzungsvorbereitungsdienst)

2 Gedanken zu „Folge 11 – Das erstinstanzliche Strafurteil“

  1. Hallo Herr Konert!
    Ich empfand ihre Podcasts im Zivilrecht mehr als nur hilfreich!
    Ich weiß gar nicht, was ich ohne diese Podcasts gemacht hätte…
    Dafür schon mal ein großes Dankeschön. Gerade das Kostenrecht
    oder auch die Zwangsvollstreckung machen mit Ihnen sogar Spaß…
    Selbst das Urteil von meinem Ausbilder ließ sich mit Ihren Erläuterungen
    zum zeugenlosen Vier-Augen-Gespräch, Anbeweis etc. sehr gut lösen.

    Und nun meine Bitte: Können Sie vielleicht noch ein paar strafrechtliche Podcasts
    zur Revision etc. machen? Das wäre super…

    Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.